Über uns

 
 

Die Idee



Die Idee zu dem  Wieslocher Kinderkleider- und Spielwarenmarkt hatte Brigitte Roßrucker. Sie wollte für alle Familien Möglichkeiten schaffen gebrauchte Kleidung und Spielwaren günstig zu erstehen und eigene Kinderkleidung und Spielwaren zu verkaufen. Sie suchte und fand begeisterte Mitstreiterinnen, die sie bei diesem Vorhaben unterstützten. Im Herbst 1980 veranstalteten sie im Laurentiussaal den ersten Wieslocher Kinderkleider- und Spielwarenmarkt. Bald wurde der Veranstaltungsort zu klein und der Markt wurde in den Dreifaltigkeitssaal verlegt, wo er bis 2019 abgehalten wurde. Ab dem Frühjahr zum 40. Jubiläum findet die Veranstaltung in der Mensa des Ottheinrich Gymnasiums statt. Der Markt findet seit seiner Gründung zweimal pro Jahr statt. Jeweils im Frühjahr und im Herbst, können saisonale Artikel (Sommer, Winter) gekauft bzw. weiterverkauft werden.

Mit den Jahren ist dieser Markt angewachsen und viele andere ähnliche Märkte nach unserem Vorbild in der Wieslocher Region entstanden.

 

immer unterwegs, immer was los …

Zeitaufwand

für die Helfer


mindestens zwei Nachmittage

Do + Sa oder So

Fr + Sa oder So

  1. Donnerstag zur ersten Annahme

  2. Freitag zur zweiten

   Annahme

  1. Samstag zum Zurücksortieren

  2. Sonntag zur Warenrückgabe






 

Mithelfen

 

Das Prinzip



Die Kleidung und die Spielwaren, die verkauft  werden sollen - pro Markt circa 16.000 - 18.000 Artikel - werden zunächst mit Preisen ausgezeichnet und bei den Helferinnen abgegeben. Am Verkaufstag werden die Waren in Kommission verkauft. Alle nicht verkauften Waren werden zurücksortiert, den jeweiligen Kundennummern zugeordnet und dann mit dem Erlös abzüglich 20% zurückgegeben.

Am Donnerstag und Freitagnachmittag wird Ware angenommen, Samstagvormittag ist Verkauf, nachmittags werden die nicht verkauften Artikel (etwa 50%) nach Kundennummern  zurücksortiert. Am darauf folgenden Sonntag findet die Warenrückgabe und die Auszahlung der Erlöse an die Kunden statt.


So ist 3 Parteien geholfen:


  1. den Kunden, die ihre Kindersachen weiterverkaufen können,

  2. den Familien, die günstig einkaufen können,

  3. den Kindern und Familien, die über Spenden bedacht werden

Die Helfer



Bei jedem Markt sind circa 70 ehrenamtliche Helfer und Helferinnen damit beschäftigt den Verkaufssaal vorzubereiten, Verkaufstische und Kleiderständer aufzustellen, die Kleidung und Spielwaren anzunehmen, zu kontrollieren und zu sortieren, zurückzusortieren und den Erlös auszuzahlen.

Damit die Zuordnung der Waren zu den Kundennummern sowie die Abrechnung exakt erfolgen kann wird alles per EDV erfasst. Dies nimmt mehrere Tage in Anspruch.

Das Organisationsteam


Zum Organisationsteam des „Wieslocher Kinderkleider- und Spielwarenmarktes“ gehören neben den Hauptverantwortlichen Monique Enders und Annette Straub folgende Damen: Stefanie Berger, Sandra Dippert, Christine Gebhardt, Michaela Hilß, Margarethe Hormann, Angelika Juckenath, Martina Klefenz, Katrin Knopf, Nicole Masuch, Constanze Purrucker,  Margot Roland, Barbara Schulze-Westrum